golf for business



Golfausrüstung

Golfball Kaufberatung

    Übersicht Ausrüstung



Anzeige

Home Ausrüstung Golfball Kaufberatung 3-Piece-Golfball

3-Piece-Golfball

3-Piece-Bälle bestanden früher aus einer Kugel um die möglichst gleichmäßig ein Gummiband gewickelt wurde. Je besser die Wicklung um so besser der Ball. Eine feste Wicklung versprach einen hohen Kompressionswert. Der Druckwiderstand war daher damals das entscheidende Qualitätsmerkmal für einen Golfball. Als Außenschale wurde dann beständigeres Surlyn- oder weicheres Balata-Gummi verwendet. Weichere Bälle nehmen mehr Spin an, so dass gute Golfer mit Balata-Bällen mehr Kontrolle über den Schlag erhielten. Surlyn ist härter und haltbarer, nimmt weniger Spin an, was für mehr Länge, aber weniger Kontrolle vor allem bei kurzen Schlägen sorgt.
3-Piece-Golfball
In der Gunst der Amateurgolfer wurde der alte 3-Piece Ball schon vor vielen Jahren vom 2-Piece-Golfball verdrängt. Im Jahre 2000 war dies dann auch bei den professionellen Tourspielern soweit, als sich die soliden Multi-Layer-Golfbälle mehr und mehr durchzusetzten begannen. Der gewickelte 3-Piece Ball ist schon jetzt ein Relikt aus einer anderen Zeit. Heute gibt es allerdings neue 3-Piece-Bälle, die entweder einen Dualkern aus zwei Kunstharzarten mit einer beständigeren Surlyn-Schale kombinieren oder zwischen einer dünneren Weichgummischale und einem Kunstharzkern eine Pufferschicht aus Hartgummi haben.

3-Piece-Golfball

Der Querschnitt dieser Golfbälle zeigt den generellen Aufbau eines 3-Piece-Golfballes sehr gut. Sowohl Material als auch die Stärke der verwendeten äußeren Schichten um den Kern können variieren. Auf diese Weise läßt sich für jeden Spielertyp im Grunde der ideale Ball finden. Ein richtiges Ballfitting bietet aber aktuell nur Bridgestone an.

Und so wirken die Komponenten: Für die Balata-Schale wurde ursprünglich eine Art natürlicher Gummi verwendet, der aber heutzutage nur noch synthetisch hergestellt wird. Die chemischen und physikalischen Eigenschaften sind mit dem Naturstoff weitestgehend identisch. Balata ist die weichste Art aller Schalen, und ermöglicht maximalen Spin, was jedoch mit einer kürzeren Haltbarkeit der Schale verbunden ist. Eine weiche äußere Schale ist immer etwas dünner (Foto oben rechts). Im Gegensatz dazu wird die Surlyn Schale (eine thermoplastische Kunstharzverbindung) eher von Amateuren bevorzugt, da sie härter und somit haltbarer ist, jedoch nicht so viel Rotation ermöglicht. Die Surlyn-Schale ist etwas stärker, wurde bei dem Ball auf dem Foto oben links aber mit einer weicheren Mittelschale kombiniert.

Auch beim 3-Piece-Golfball ist der Kern die Energiequelle des Balles. Die Kombination mit zwei Außenschalen läßt auch in diesem Bereich mehr Raum für Materialunterschiede zu. Neueste Entwicklungen haben gezeigt, dass ein Kern aus zwei unterschiedlichen Kunstharzschichten die Spiweleigenschaften des Golfballes weiter verbessert. Das Ergebnis sind die sogenannten
Hier eine kleine Golfball-Übersicht





Anzeige
Eisenschläger von Clubfactory


© 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2016 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfschlägerangebot
Golfbag Angebote
Golfbälle
Golfbekleidung

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golfausrüstung

 


Tipp

3-Piece Golfbälle

Bester Ball:
Titleist ProV1
Kern: 1,550" Polybutadien Festkern
Mantelschicht: 0.035" dicke Ionomer-Schicht
Schale: 0,30" dicke Urethan/Elastomer
392 Dimple mit einer verzahnten Naht

Alternativer Hersteller:
Nassau
90er und 100er Kompression
unterschiedliche Dimpelmuster




Immer informiert

Bestellen Sie unseren Newsletter für Golfer





eintragen entfernen



 Wichtige Links


 Namhafte Golfball Hersteller
 Bridgestone
 Callaway
 Nike
 Pinnacle
 Precept
 Srixon
 TaylorMade
 Titleist
 Wilson
 Yamato

 Weitere Golfball Hersteller
 Nassau
 Schwan

 Lakeball Anbieter
 gebrauchtegolfbaelle.de
 Atlantis Lakeballs









GolfportalGolfmagazin




Golf Bootcamp 2016



Golfschwung

Golftipp: Golfschwung (2)

Beim Golfschwung entsteht mit dem richtigem Timing in der Abwärtsbewegung ein Peitschen-Effekt. Dieser entsteht durch eine mit dem Rückschwung aufgebauten Spannung. Dazu sollte das hintere Bein möglichst nur wenig bewegt werden. Der Schläger wird allein durch das Aufdrehen der Schulterlinie über den Kopf geführt. Dies geht mit einer Gewichtsverlagerung nach hinten einher. Der Durchschwung wird dann mit einer Gewichtsverlagerung nach vorne mit gleichzeitiger Hüftdrehung eingeleitet. Die Arme folgen diesem abrupten Impuls automatisch und bauen dabei immer mehr Geschwindigkeit auf.

 

  Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golfbekleidung  -  Deutschland spielt Golf  -  Golfshop  -  Golf App     8 User online

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golfball


     Werbebanner durch
     

Golfball
Golf bei Facebook
Golf bei Twitter