golf for business



Golfausrüstung

Golflehrer

    Übersicht Golfschule

Home Golfschule Gesund Golfen Golf-Physiotherapie

Golf-Physiotherapie

Golf Physiotherapeuten leisten gerade im Golfsport einen wichtigen Beitrag, weil sie denjenigen helfen, die mit all zu wilden und ungesünden Golfschwüngen sich ein Wehwehchen oder sogar eine Verletzung zugezogen haben. Aber auch für Menschen, die sich trotz ungünstiger Voraussetzungen in den Kopf gesetzt haben, Golf zu spielen, kann die Unterstützung durch einen Physiotherapeuten sinnvoll sein, wenn es aufgrund von körperlichen Einschränkungen anfangs noch an der erforderlichen Beweglichkeit fehlt. Golf-Physiotherapeuten helfen mit gezielten Übungen, diese Beweglichkeit wieder zu erlangen.

Weiter im Golf - mit EvoSwing Bio-Tuning

EvoSwingEvoSwing ist ein Quantensprung in Sachen Leistungssteigerung: Ein revolutionär neues sportmedizinisches Konzept exklusive für Golfer, das es dem Spieler ermöglicht Bälle wesentlich weiter und präziser zu schlagen. Und das dauerhaft - nach nur drei Einheiten.

Messbar mehr Carry- Länge, Präzision und Schlagweite mit spezieller Golf-Physiotherapie. Physiotherapeut und EvoSwing Entwickler Axel-Andre Richter verhilft mit einer manuellen Technik zu mehr Beweglichkeit im Golfschwung, was die Schlägerkopfgeschwindigkeit erhöht und den Ball weiter fliegen lässt. Messungen an Patienten mit dem FlightScope belegen dies. Diese zeigten die Ergebnisse vor und nach der ersten zweistündigen EvoSwing Einheit. Aber schon diese Bilder zeigen den Effekt der Behandlung auf eindrucksvolle Weise.

EvoSwing Bio-Tuning

Axel-Andre Richter ist seit 25 Jahren in der Physiotherapie tätig, fast genauso lange in der Betreuung von Leistungssportlern und seit 18 Jahren in eigener Praxis. Für die Entwicklung von EvoSwing war seine Annahme, das unser Bewegungsalltag zu eindimensional ist. Diese Einseitigkeit führt zu muskulären Verkürzungen und diese wirken bremsend im Golfschwung. Das kostet den Golfer Energie und somit Länge. Löst man nun diese Bremsen, führt die neugewonnene Beweglichkeit zu mehr Carry- Länge und Präzision. Teilnehmer berichten, das sie jetzt das Gefühl haben wirklich zu schwingen und nicht mehr mit Kraft durch den Schwung müssen. Die Begeisterung der Teilnehmern und die große Nachfrage haben Richter im letzten Jahr bewogen, sein Konzept nun Kollegen als Ausbildung in Lizenz anzubieten. Bisher gibt es Partner in Essen, im Saarland und Baden-Württemberg.

Weitere Informantionen unter www.evoswing.de

EvoSwing auf der Rheingolf





Ausbildungsmaschine EAGPT

Immerhin habe sich die meisten Golf-Physiotherapeuten das Ziel "Mehr Spaß beim Golfen für alle Altersgruppen" auf die Fahne geschrieben. Dies spiegelt sich wieder in einer Abstimmung auf die individuellen Möglichkeiten des Golfspielers und Kreieren seines persönlichen Golfschwungs. Damit bietet die Golf-Physiotherapie gerade für ältere und eingeschränkt bewegliche Golfer einen vielversprechenden Ansatz für einen belastungsarmen, machbaren Golfschwung.

Das hat aber auch seine Grenzen, denn man darf von einem Physiotherapeuten auch nicht zu viel erwarten. Sie sind keine Golflehrer, verfügen über keine entsprechende Ausbildung und beherrschen den Sport in den meisten Fällen selber nicht. Deswegen machen sie immer noch einen guten Job in den Bereichen Muskelaufbau, Beweglichkeitstraining und Reha. Nur von einem gesunden Golfschwung verstehen sie selbst wenig.

Nicht so schlimm, denn wer erwartet auch von einem Physiotherapeuten im Bereich Fußball, dass er eine Bundesliga-Mannschaft trainieren kann? Von welchem Physiotherapeuten im Bereich Tennis wird erwartet, dass er ein As mit dem ersten Aufschlag erzielt oder einen ATP-Spieler im Tennis unterrichten kann? Niemand und daran ist auch nichts Verwerfliches. Leider glauben aber einige Golf-Physiotherapeuten, sie könnten ihren Patienten einen besseren Golfschwung erklären. Das kann fatale Folgen haben.

Hier finden Sie mehr Informationen: http://sportmed-pro.com





Warum Golf-Physical-Training?
  • Durch spezielle Übungen der "Golfmuskeln" erzielen Sie mehr Flexibilität im Hüft- und Rückenbereich.
  • Sie bekommen Ihren Körper durch die multikausale gesamtheitliche Methode wieder ins Lot.
  • Längere Golfsaison - Dank einer Minderung der Verletzungsanfälligkeit.
  • Sie erleben mehr Freude am Golfsport.





Was erwartet Sie beim Golf-Physical-Training?

In erster Linie Hilfe bei körperlichen Problemen. Diese gilt es zu analysieren und zu beheben. Außerdem sollten Wege gesuchtwerden, ein erneutes Auftreten dieser Probleme zu verhindern. Golf Physiotherapie ersetzt aber nicht die Betreuung durch einen Golflehrer. Dass der Unterricht bei den meisten PGA-Golflehrer erst zu diesen körperlichen Problemen führt, ist ein ganz anderes Problem. Golf-Physiotherapeuten sind aber ganz sicher keine Golflehrer.

Differenzierte Befunderhebung
Durch ein ausführliches Gespräch wird das Ausmaß Ihrer orthopädisch-muskulären Gelenk- und Golfschwungprobleme bestimmt.

Dokumentation Ausgehend von der Diagnose und Befunderhebung wird ein individuelles Golf-Physical-Training zusammengestellt. Resultierend aus den festgestellten muskulären und statischen Defiziten wird ein Sportphysiobehandlungsprogramm konzipiert.

Propriozeptives Training
Ziel ist die Dehnen und Kräftigung der "Golfmuskeln". Durch die Ganzheitsbehandlung werden beginnende und vorhandene Beschwerden und Defizite aufgedeckt und ins Behandlungsprogramm aufgenommen.
Das Golf-Physical-Training wird von der PNF=Propriozetive neuromuskuläre Facilitation und der PIR=Postisometrische Relaxion abgeleitet.

Praktische Unterweisung
Bei der praktischen Unterweisung zu einem aus physiotherapeutischer Sicht optimierten Golfschwung werden zuerst mentale Einstellungen zum Golfsport, theoretische Grundlagen zur Biomechanik, spezielle Warm-up-, Pendel- und Schwungübungen mit dem Golfschläger durchgeführt.







Anzeige




© 2018 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2018 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfschläger
Golfschläger-Fitting
Golfliteratur
Trainingsgeräte

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golfschule, Golfschwung, Golftraining

 


Nachgehakt

Aktuelle Umfrage Golfverletzungen

Haben Sie Schmerzen beim Golfspielen? Wenn ja, wo liegen diese Schmerzen hauptsächlich?
Ich bin beschwerdefrei.
Nackenschmerzen.
Probleme im Schulterbereich.
Schmerzen im unteren Rücken.
Ellenbogen.
Handgelenk.
Hüftgelenk.
Knieprobleme.
Andere Probleme.


Ich bin beschwerdefrei.
119
 Stimmen119
 Stimmen7.55%
Nackenschmerzen.
93
 Stimmen93
 Stimmen5.9%
Probleme im Schulterbereich.
306
 Stimmen306
 Stimmen19.4%
Schmerzen im unteren Rücken.
456
 Stimmen456
 Stimmen28.92%
Ellenbogen.
199
 Stimmen199
 Stimmen12.62%
Handgelenk.
140
 Stimmen140
 Stimmen8.88%
Hüftgelenk.
66
 Stimmen66
 Stimmen4.19%
Knieprobleme.
104
 Stimmen104
 Stimmen6.59%
Andere Probleme.
94
 Stimmen94
 Stimmen5.96%

Stimmen: 1577 (100%)


Behandlungskosten

Kosten für Behandlung- und Praxisübungen

Golf-Physical-Training (in der Sportphysiotherapie-Praxis):
45 Min .... € 40,00

Das praktische Schwungtraining:
45 Min .... € 40,00 pro Person

Sportphysiotherapie

Myofasciale Ganzkörpertherapie:

Ganzkörperbehandlung inkl. Befunderhebung mit Dokumentation
60 Min .... € 80,00

Ganzkörpermassage:
40 Min .... € 40,00

Manuelle Lymphdrainage:
40 Min .... € 40,00

Manuelle Therapie:

HWS-BWS-Hüfte-Beinlängendifferenz
40 Min .... € 40,00

Damit das Golf-Physical-Training erfolgreich angewendet werden kann, ist die Kombination von Behandlungs- und Übungsformen, in der Praxis, Dehn- und Kräftigungsübungen der "Golfmuskeln" und Freiluft-Training zwingend notwendig. Einzelne Behandlungselemente alleine führen nicht zum Erfolg.





GolfportalGolfmagazin












Golfschwung

Golftipp: Golfschwung (2)

Beim Golfschwung entsteht mit dem richtigem Timing in der Abwärtsbewegung ein Peitschen-Effekt. Dieser entsteht durch eine mit dem Rückschwung aufgebauten Spannung. Dazu sollte das hintere Bein möglichst nur wenig bewegt werden. Der Schläger wird allein durch das Aufdrehen der Schulterlinie über den Kopf geführt. Dies geht mit einer Gewichtsverlagerung nach hinten einher. Der Durchschwung wird dann mit einer Gewichtsverlagerung nach vorne mit gleichzeitiger Hüftdrehung eingeleitet. Die Arme folgen diesem abrupten Impuls automatisch und bauen dabei immer mehr Geschwindigkeit auf.

 

  Impressum      Datenschutz      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golf Instructor  -  Golfschläger  -  Carport  -  Golfshop     7 User online

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golfschule GolfFitness


     Werbebanner durch
     

Golf Fitness
Golf bei Facebook
Golf bei Twitter