golf for business



Golfausrüstung

Golf Ausrüstung

    Übersicht Golfschule

Home Golfschule Golfschwung Golf Bootcamp

Golfschwung Bootcamp

Wer den Golfschwung richtig erlernen will, wird dies kaum mit einigen wenigen, noch dazu womöglich in großen Abständen verabredeten Golfstunden beim Club-Pro erreichen. Der Golfschwng ist gerade für einen Anfänger viel zu komplex, um den kompletten Bewegungsablauf innerhalb einer Stunde zu erlernen. Um einzelne Phasen des Golfschwung zu erlernen braucht es deutlich mehr Zeit. Außerdem erwartet jeder Schüler, dass er im Laufe einer Stunde ordentlich viele lange Bälle schlägt und er am Ende der Stunde besser spielt als davor. Unter diesem Leistungsdruck steht vor allem auch der Golflehrer, der sich daraufhin u.U. auch Methoden und Tricks bedient, die mit dem perfekten Golfschwung gar nichts zu tun haben.

Fakt ist, dass man den Golfschwung nicht in einer Stunde erlernen kann. Es gibt auch niemanden, der das von sich behaupten könnte. Warum versuchen es dann aber tausende Golfer jeden Tag mit der Buchung von Einzelstunden? Ein wirklicher Lerneffekt und ein gezieltes Unterrichten des gesamten Golfschwungs geht nur über längere Unterrichtseinheiten. In Amerika nennt man so etwas Bootcamp.

Klassische Bootcamps ziehen sich über einen oder zwei Tage. Ein Golftrainingstag in einem Bootcamp besteht aus 5 bis 6 Unterrichtsstunden. Dabei wird die Mittagspause so lange ausgedehnt, dass jeder Schüler noch genug Zeit hat, selber das gelernte unabhängig vom Unterricht weiter zu üben.

Wir haben an einigen Bootcamps teilgenommen und möchten Ihnen nun eines vorschlagen, dass nicht nur seinen Namen zu Recht trägt, weil es auf dem Konzept eines amerikanischen Golflehrers beruht. Es beinhaltet auch alles das, was Sie in Ihrem Golfspiel besser macht. Und das sollte ja das Ziel eines Bootcamps sein. Nachdem wir zahlreiche renomierte Golfschulen in Deutschland, Spanien und den USA getestet haben, steht unser Urteil fest:
Mit der "A perfect Swing"-Methode erlernen Sie den besten Golfschwung überhaupt. In diesem Zusammenhang erinnern wir gerne an den 471 Meter Weltrekord-Drive von Mike Austin, den dieser im Alter von 64 Jahren erzielt hat. Mehr muss man über die Effektivität eines gesunden Golfschunges nicht sagen.




aktuell

Golf Bootcamps 2016 in Kitzbühel / Österreich

Seit dem letzten Bootcamp über den Mike Austin Golfschwung 2013 haben uns etliche Anfragen erreicht. Jetzt können wir Ihnen endlich einen neuen Termin nennen. In Zusammenarbeit mit dem Cordial Hotel in Reith/Kitzbühel in Österreich konnte ein Paket geschnürt werden, dass nicht nur keine Wünsche offen lässt, sondern zudem auch noch extrem günstig ist.

Golf Bootcamp "The Modern Mike Austin Swing"

Mit Dan ShaugerIm Geiste des 2014 verstorbenen Dan Shaugers, vermittelt das Bootcamp in Kitzbühel nicht nur die Grundzüge der Schwungtechnik, sondern zeigt auch die Unterschiede zwischen der Interpretation von Dan Shauger und der Original-Technik von Mike Austin. Ulf Brügmann ist in aktuell in Euroopa der einzige, der eine so umfassende Ausbildung genossen hat. Abgerundet wurde die, durch einen Golfunterricht bei Walter "Smiley" Jones. So wurde aus der "A perfect Swing"-Methode von Dan Shauger, die neue "myPerfectSwing" Weiterentwicklung.

Beim Bootcamp in Kitzbühel vom 08.-11.06.2017 bzw. 12.-15.09.2017 lernen die Teilnehmer das beste aus beiden Welten. Entscheidend muss dabei sein, dass Erlernte in Folge auch ohne Golflehrer zu trainieren und zu verbessern.

Das Bootcamp richtet sich somit an folgende Personen:

1. Golfer, die ihren Ball weiter schlagen möchten.
2. Golfer, die mehr Fairways treffen möchten.
3. Golfer, die Rücken, Schulter- und Ellenbogenprobleme vermeiden wollen.
4. Und natürlich Golfer, die ihr Handicap reduzieren möchten.

Die "myPerfectSwing"-Methode macht Ihren Golfschwung noch stabiler, sicherer und deutlich effektiver. Das wird sich auf alle Bereiche Ihres Golfspiels auswirken, angefangen vom kurzen Spiel bis hin zu den Abschlägen mit dem Driver. Hier noch einmal die Daten:

Reith / Kitzbühel

Termin 1: 08.06.2017 - 11.06.2017 (Do - So)
Termin 2: 12.09.2017 - 15.09.2017 (Di - Fr)

Mindestteilnehmerzahl: 5
Höchstteilnehmerzahl: 10
Preis: € 1.099,00 inkl. Hotel im DZ
Preis: € 1.149,00 inkl. Hotel im EZ


Der Preis beinhaltet die Teilnahme am Bootcamp, 2x Greenfee, Rangebälle, 3 Übernachtungen mit 3x Frühstück, 2x Mittagessen, 3x Vier-Gange-Menü am Abend, div. Hotelvergünstigungen. Nicht enthalten sind die Anreisekosten und Getränke.
Inhalt und Ablauf des Bootcamps

Erster Tag - Anreise
Am Nachmittag Proberunde 9-Loch, abends Fitting & Grundlagen, Mike Austin Videos schauen.

Zweiter Tag - 1. Bootcamp-Einheit
Morgens Basisunterricht, 1/8, 1/4 und 3/8 Schwung, nachmittag 1/2, 3/4 und voller Schwung, abends Putten inkl. Putting-Wettbewerb Indoor.

Dritter Tag - 2. Bootcamp-Einheit
Morgens Warm up, Kurzes Spiel und Mittlere Eisen, nachmittags Pre-Shot Routine, Lange Eisen und Driver, abends Videos & Fragen.

Vierter Tag - Abreise
Morgens Turniervorbereitung und Spiel auf dem Platz, nachmittags bei Bedarf Klärung letzter Fragen.


Nähere Informationen zum Bootcamp erhalten Sie hier:
>> GOLF-BOOTCAMP2017.pdf

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte sofort bei uns per Mail unter
golf@golf-for-business.de oder verwenden Sie das folgende Formular.

Anfrageformular









Anzeige



© 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2016 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfschläger
Golfschläger-Fitting
Golfliteratur
Trainingsgeräte

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golfschule, Golfschwung, Golftraining

 


Hintergrundwissen

Bootcamp

Ein Bootcamp ist immer ein Gruppentraining. Eine Bootcamp-Gruppe kann aus 6 bis 25 Teilnehmern bestehen. 10 bis 12 Teilnehmer ist dabei sicher eine optimale Größe, damit jeder Schüler genug Aufmerksamkeit erhält. Größere Gruppen werden sinnvoller Weise von mehreren Golflehrern betreut, damit auf jeden Schüler eingegangen werden kann. Das Gruppentraining ist in jedem Fall positiv, weil die Schüler sich austauschen können und jeder von jedem etwas abschauen kann - und wennb es ein Hinweis ist, wie man es nicht machen sollte.

Weil man die Schüler zwei bis drei Stunden am Stück unterrichten kann, sind ganz andere Übungen und Übungsabläufe möglich. In einem Bootcamp wird der Golfschwung Schritt für Schritt erklärt und durchgeführt. Alle Übungsschritte bauen auf einander auf und ermöglichen es dem Schüler, nach dem Bootcamp alleine diese Übungen fortzuführen. Vor allem das macht den Unterschied zu einer herkömmlichen Unterrichtsstunde aus. Der Golfschüler lernt nicht nur den korrekten Golfschwung, er bekommt auch Methoden mit, wie er immer wieder auch ohne Golflehrer zu diesem Golfschwung zurückfindet.

Dies ist die idealtypische Bschreibung eines Bootcamps. Nicht alles, was in Deutschland als Bootcamp verkauft wird, entspricht diesem Bild. Vor allem fehlt oft der didaktische Aufbau. Von so einer Veranstaltung nimmt der Golfschüler dann auch keine Methoden und Übungen für die Driving Range mit. In einigen "Bootcamps" wird nicht der Golfschwung Stück für Stück erklärt, sondern z.B. eine Stunde der volle Schwung, eine Stunde der Driver, eine Stunde Chippen und Pitchen und eine Stunde das Bunkerspiel. Das ist dann am Ende genauso effektiv, wie eine normale Golfstunde bei einem Pro. Das bringt also gar nichts.

Gerne verbinden PGA-Golflehrer so etwas mit einer Reise nach Portugal, Spanien oder in die Türkei. Dann bleiben pro Tag nur zwei Stunden, weil die Gruppe ja auch noch auf dem Golfplatz spielen möchte. Solche Reiseveranstaltungen machen sicher viel Spaß und bescheren dem Golflehrer einen kostenlosen Urlaub, für den eigenen Golfschwung bringt das aber nichts.

Ein richtiges Bootcamp, das einem didaktisch aufgebaut, den Golfschwung in allen Phasen genau erklät und schrittweise zum perfekten Golfschwung führt, ist der beste Weg, den man als Golfschüler einschlagen kann. Das von uns in der mittleren Spalte vorgeschlagene Bootcamp mit Dan Shauger ist so ein empfehlenswertes Bootcamp.



Nachgehakt

Aktuelle Umfrage Golftraining

Womit verbringen Sie im Training die meiste Zeit?
Kurze Eisen
Mittlere Eisen
Putting
Pitching
Driver
Trainiere gar nicht
Lange Eisen/Hybrids
Chipping
Bunkerspiel
Trouble Shots (Rough, etc.)


Kurze Eisen
352
 Stimmen352
 Stimmen14.47%
Mittlere Eisen
924
 Stimmen924
 Stimmen37.99%
Putting
154
 Stimmen154
 Stimmen6.33%
Pitching
253
 Stimmen253
 Stimmen10.4%
Driver
305
 Stimmen305
 Stimmen12.54%
Trainiere gar nicht
53
 Stimmen53
 Stimmen2.18%
Lange Eisen/Hybrids
205
 Stimmen205
 Stimmen8.43%
Chipping
143
 Stimmen143
 Stimmen5.88%
Bunkerspiel
22
 Stimmen22
 Stimmen0.9%
Trouble Shots (Rough, etc.)
21
 Stimmen21
 Stimmen0.86%

Stimmen: 2432 (100%)


Immer informiert

Bestellen Sie unseren Newsletter für Golfer





eintragen entfernen



 Wichtige Links


 Offizielle Golf-Websites
 Deutscher Golf Verband
 myGolf
 PGA of Germany

 Informationen und Equipment
 Golf Tips Magazin
 Golfforum.de
 SAM PuttLab
 SWINGANALYSER 2000 plus
 P3ProSwing Analyzer

 Golf-Physiotherapie
 EAGPT e.V.
 Sportmed-Pro

 Golfschulen in Deutschland
 David Leadbetter Golf Academy
 Oliver Heuler
 Marco Schmuck
 Golfschule Stefan Quirmbach
 Golfakademie Margarethenhof
 The Golffactory
 (Jugend-)Camp of Excellence
 Golflounge Academy, Hamburg
 Golfprofessor Uli Grünewald
 Easy Golf
 Golfschule Steven Rogers, Allgäu
 Golfschule Muschler, Kempten
 Golfschule Andreas Strandberg, Sylt
 Golfschule Dr. Hefermann, Heidelberg
 Marc Müller-Dargusch Golf
 Golfschule Ken Williams
 Stuart Allan

 International
 German Golf Academy
 PGA Professional
 David Leadbetter Golf Academy
 Butch Harmon, Las Vegas
 Hank Haney, Texas
 Rick Smith, Michigan
 Jim McLean, Miami
 Michael Hebron
 Toski-Battersby Golf Learning Center
 Ritson-Sole Golf School
 Daryl Frank Golf Academy
 Golfschule Michel Monnard, Mallorca
 Mallorca Golfworld




GolfportalGolfmagazin











Golf Bootcamp 2016



Golfschwung

Golftipp: Golfschwung (1)

Der Golfschläger muss sich während des Golfschwungs immer auf einer Ebene befinden und natürlich sollte dies auch die Richtige sein. Kontrollieren Sie Ihre Ansprechposition vor jedem Schlag. Die Unterkante der Schlagfläche muss parallel zum Boden verlaufen und das bei jedem Schläger, und ohne dass für jeden Schläger die Oberkörperbeugung unterschiedlich ist. Kontrollieren Sie dies auch immer wieder vorm Spiegel und beobachten Sie, ob sich der Schläger immer auf einer Linie befindet.

 

  Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golf Instructor  -  Golfschläger  -  Carport  -  Golfshop     7 User online

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golfschule


     Werbebanner durch
     

Golfschule