golf for business



Golfausrüstung

Golflehrer

    Übersicht Golfschule

Home Golfschule Golf Fitness Power Drives Übungen zur Golffitness

Power Drives Übungen

Power Drives mit "Eccentric Flow"

Viele Golfer fragen sich, wie sie in der golffreien Zeit etwas tun können, das sich positiv auf die Ergebnisse auf dem Golfplatz auswirkt. Den meisten Golfern würde man sicher eine große Freude machen, wenn sie mit dem Driver etwas weiter abschlagen würden. Mit einem gezielten Training der für den Golfschwung wichtigen Muskulatur, lassen sich bis zu 20 Meter herausholen. Wir zeigen Ihnen hier, was zu tun ist.

Um größere Weiten zu erzielen ist eine höhere Schlägerkopfgeschwindigkeit erforderlich. Aber natürlich kann man durch ein Training der Schnellkraft wenig erreichen, wenn die Schwungtechnik nicht stimmt. Auf der anderen Seite wird man die korrekte Schwungtechnik nur dann ausüben können, wenn man zu den richtigen, für den Golfschwung erforderlichen Bewegungen auch in der Lage ist.

Die meisten Menschen fangen erst in einem relativ hohen Alter mit dem Golfsport an. Einige haben zuvor jahrelang überhaupt keinen Sport ausgeübt. Wer dann noch eine vorwiegend sitzenden Tätigkeit ausübt oder lange Zeit mit dem Autofahren verbringt, bei dem sind unter Umständen bestimmte Muskeln oder sogar ganze Muskelgruppen verkümmert, verkürzt oder wenigstens verkrampft. Eine explosionsartige Bewegung, wie sie beim Golfen nötig ist, kann daher Probleme bereiten. Unter- oder falsch entwickelte Muskeln können das Erlernen des optimalen Golfschwungs unmöglich machen.


Ist die Muskulatur überhaupt arbeitsfähig für den Golfschwung?

Während gegebenenfalls vorhandene Muskelverhärtungen noch durch eine gezielte Massage zu lösen sind, müssen andere muskuläre Probleme von einem Fachmann analysiert und dann gezielt behoben werden. Beim Golfschwung sind folgende Muskeln beteiligt:

1. Der M. pereneus longus zieht das Sprunggelenk in die Pronation. Das heißt, dass mit Beginn des Abschwungs der Fuß von der Außen- zur Innenseite gekippt wird, ehe der Fuß auf die Spitze gedreht wird. Dies ist erforderlich um den Körper zu einer Gewichtsverlagerung in Richtung Ziel zu bringen.

2. Der M. adduktor magnus stabilisiert das rechte Bein gegen die Rumpfdrehung.

3. Der Hüft- und Lendenmuskel M. iliopsoas stabilisiert das Becken und hilft bei einer explosionsartigen Drehung des Beckens in Richtung Ziel.

4. Der M. obliquus interni bewirkt ebenfalls die Drehung von Rumpf und Becken.

5. Der M. intercostalis interni unterstützt beim Senken des Brustkorbs und stabilisiert den Schwung.

6. Der M. serratus anterior stabilisiert das Schulterblatt.

7. Der M. triceps brachii caput longus zieht den linken Arm in die Richtung Ausgangsposition und hilft damit bei der Beschleunigung des Schlägerkopfes.

8. Der Flexor carpi ulnaris gibt durch die vorangegangene Muskelkoppelung eine Beschleunigung durch die Ulnarabduktion des linken Handgelenks.

Power Drives mit Links - Quelle Dieter Hochmuth

Die Muskeln 3 bis 14 werden beim Golfschwung exzentrisch gedehnt. Eine normale Kontraktion der Muskulatur muss also möglich sein, um den Golfschwung korrekt auszuführen. Dabei ist der Schwung keine Frage der Kraft. Vielmehr wird beim Rückschwung Energie aufgestaut, die sich dann beim Durchschwung wieder entlädt.

Power Drives mit Links - Quelle Dieter Hochmuth



Power Drives Übungen

Im Folgenden finden Sie einige Übungen, mit deren Hilfe sich die für den Golfschwung wichtigen Muskeln selektiert aufbauen lassen. Bitte denken Sie daran: Schwungtechnik und physiologische Aspekte müssen Hand in Hand gehen, um zum gewünschten Ergebnis zu führen. Wenn Ihr Bewegungsapparat eingeschränkt ist, nützt der beste Trainer nichts. Mit Hilfe unserer Übungen werden Sie aber in die Lage versetzt, bis zu 20 Meter weiter abzuschlagen.

Golfschwung-Übungen - Quelle Dieter Hochmuth

Golfschwung-Übungen - Quelle Dieter Hochmuth

Die Stationen 18 und 21 sind Auszüge aus der 3D Golfpower Übungen mit 25 Übungsstationen zur Förderung für mehr Balance, Dynamik und Beweglichkeit. Die Übungs-CD ist unter www.golfphysiotrainershop.eu erhältlich.


ZUSAMMENFASSUNG:

Power Drives mit "Eccentric Flow" ist eine golfspezifische Ausarbeitung unter Berücksichtigung der funktionellen Anatomie und der angewandten Biomechanik von Dieter Hochmuth, Vorsitzender des Verbands der European Association GolfPhysioTherapy e.V.. Durch eine fachkundige Behandlung der aufgeführten Muskelschlingen - am besten mit fachkundiger Unterstützung durch einen Golf-PhysioTherapeuten - werden bei Schwäche der Muskulatur in Verbindung mit ausgewählten golfspezifisch, propriozeptiven Übungen beim Golfspieler Kraft und Sensibilität aufgebaut.

Verfasser:
Dieter Hochmuth
Am Butzenweg 6 D 92245 Kümmersbruck
info@eagpt.org

Mehr über den Verfasser unter www.eagpt.org





Anzeige




© 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2016 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfschläger
Golfschläger-Fitting
Golfliteratur
Trainingsgeräte

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golfschule, Golfschwung, Golftraining

 


Golftipp

Immer vorm Golfspielen warm machen!

Direkt vom Auto zum Abschlag? Das ist zumindest nicht empfehlenswert. Machen Sie sich vorher, durch Stretching warm. Dehnen Sie Bein-, Arm- und Rückenmuskulatur. Hüftkreisen, Kniebeugen und Hampelmann bringen ihre müden Muskeln auf Trab und bereiten sie auf den ersten Golfschwung vor.

Ideal wäre es natürlich, wenn Sie vor Ihrem ersten Abschlag noch ein paar Bälle auf der Driving-Range schlagen. Zumindest sollten Sie ein paar Probeschwünge mit zwei Schlägern in der Hand machen. Das höhere Gewicht wird Ihre Muskeln ebenfalls etwas dehnen. Aber Vorsicht, nicht übertreiben, sonst ist die Runde schon zu Ende bevor sie angefangen hat.



Immer informiert

Bestellen Sie unseren Newsletter für Golfer





eintragen entfernen



 Wichtige Links


 Offizielle Golf-Websites
 Deutscher Golf Verband
 myGolf
 PGA of Germany

 Informationen und Equipment
 Golf Tips Magazin
 Golfforum.de
 SAM PuttLab
 SWINGANALYSER 2000 plus
 P3ProSwing Analyzer

 Golfschulen in Deutschland
 David Leadbetter Golf Academy
 Oliver Heuler
 Marco Schmuck
 Golfschule Stefan Quirmbach
 Golfakademie Margarethenhof
 The Golffactory
 (Jugend-)Camp of Excellence
 Golflounge Academy, Hamburg
 Golfprofessor Uli Grünewald
 Easy Golf
 Golfschule Steven Rogers, Allgäu
 Golfschule Muschler, Kempten
 Golfschule Andreas Strandberg, Sylt
 Golfschule Dr. Hefermann, Heidelberg
 Marc Müller-Dargusch Golf
 Golfschule Ken Williams
 Stuart Allan

 International
 German Golf Academy
 PGA Professional
 David Leadbetter Golf Academy
 Butch Harmon, Las Vegas
 Hank Haney, Texas
 Rick Smith, Michigan
 Jim McLean, Miami
 Michael Hebron
 Toski-Battersby Golf Learning Center
 Ritson-Sole Golf School
 Daryl Frank Golf Academy
 Golfschule Michel Monnard, Mallorca
 Mallorca Golfworld




GolfportalGolfmagazin












Bunker

Golftipp: Bunker (1)

Seien Sie im Bunker nicht ängstlich. Die meisten Bunkerschläge gehen allein deswegen in die Hose, weil man schon mit einem schlechten Gefühl an den Ball geht. Öffnen Sie den Stand und im gleichen Verhältnis auch das Schlägerblatt. Verlagern Sie Ihr Gewicht auf das vordere Bein. Achten Sie im Bunker sehr genau darauf, dass Sie Ihre Ansprechposition auch durch den Rückschwung nicht verändern. Machen Sie einen beherzten Dreiviertel-Schwung und Sie werden sehen, dass der Bunker beherrschbar ist.

 

  Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golf Instructor  -  Golfschläger  -  Carport  -  Golfshop     10 User online

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golfschule GolfFitness


     Werbebanner durch
     

Golf Fitness
Golf bei Facebook
Golf bei Twitter