golf for business



Golfausrüstung

Golflexikon Begriff Ping Putter

    Lexikon Top-Begriffe


     
Home Golflexikon Ping Putter Golflexikon P

Golf Lexikon P

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 


Ping Putter

Obwohl Ping heute mehr für excellente Driver und Eisenschläger steht, darf man nicht vergessen, dass Ping mit dem Bau eines Putters anfing. 1953 begann der spätere Ping-Gründer Karsten Solheim mit dem Golfen und hatte vor allem auf den Grüns so seine liebe Not. Also begann er 1959 in seiner Garage einen eigenen Putter zu bauen. Diesen benannte er 1A, was nicht nur ein Hinweis auf die Qualität sondern auch auf das erste Modell geben sollte. Der Name "Ping" wurde übrigens gewählt, weil dieser neuartige Putter ein überdeutliches Geräusch produzierte. Das ermöglichte aber auch, schon am Klang zu hören, ob ein Ball optimal getroffen wurde. Der Ping 1a erinnert ein wenig an eine Stimmgabel.


Ping Putter 2011

Ping iwi-Series Craz-e
Ping Golfschläger Craz-e Putter Bei der neuen iWi-Serie von Ping hat der Golfer selber die Möglichkeit, die Gewichtsanpassung des Putters vorzunehmen. Denn anstatt verschiedene Putter anzubieten hat Ping ein System für diese iWi Putter Serie entwickelt, mit dem man ganz individuell das Gewicht beeinflussen kann. Denn je nachdem, ob man mehr Gewicht in der Ferse oder in der Spitze des Putters haben möchte, kann man entsprechend schwere Wolfram-Gewichte anschrauben. Insgesamt gibt es neun verschiedene Gewichtskombinationen, die man optional zu dem neuen Ping iWi Putter dazu erwerben kann. Serienmäßig kommt der iWi Putter mit zwei 12 Gramm Stainless Stahl Gewichten für die Sohle und zwei 304-Edelstahl/Elastomer Einsätzen. Erhältlich ist diese neue Serie in fünf verschiedenen Designs: B60, Anser, D66, Half Craz-E, Craz-E. Um in den Genuß der neuen Features zu kommen, muss man also auf sein bevorzugtes Kopfdesign verzichten. Wer es klassisch mag, greift zum Anser, wer etwas mehr Hilfe bei der Ausrichtung benötigt, liegt beim Craz-E richtig.
UVP Standard: € 165,-
UVP Craz-E: € 189,-

Ping i-Series Craz-e
Ping Golfschläger Craz-e Putter Neben der optimalen Gewichtseinstellung, ist beim Putter das Gefühl im Treffmoment entscheidend. Für die neue i-Serie hat Ping ein Two-Piece-Insert entwickelt, dass im Treffmoment ein besonders weiches Spielgefühl vermittelt und daher auch für eine bessere Distanzkontrolle sorgt.

Ping verbaut dieses neue Insert in folgende Putterformen: Anser, Anser 4, B60, Craz-E, Half-Craz-E, Half-Moon, Piper und Zing.
UVP Standard: € 129,-
UVP Craz-E: € 159,-


Ping Putter 2009

Ping iwi-Series Craz-e
Ping Golfschläger Craz-e Putter Bei der neuen iWi-Serie von Ping hat der Golfer selber die Möglichkeit, die Gewichtsanpassung des Putters vorzunehmen. Denn anstatt verschiedene Putter anzubieten hat Ping ein System für diese iWi Putter Serie entwickelt, mit dem man ganz individuell das Gewicht beeinflussen kann. Denn je nachdem, ob man mehr Gewicht in der Ferse oder in der Spitze des Putters haben möchte, kann man entsprechend schwere Wolfram-Gewichte anschrauben. Insgesamt gibt es neun verschiedene Gewichtskombinationen, die man optional zu dem neuen Ping iWi Putter dazu erwerben kann. Serienmäßig kommt der iWi Putter mit zwei 12 Gramm Stainless Stahl Gewichten für die Sohle und zwei 304-Edelstahl/Elastomer Einsätzen. Erhältlich ist diese neue Serie in fünf verschiedenen Designs: B60, Anser, D66, Half Craz-E, Craz-E. Um in den Genuß der neuen Features zu kommen, muss man also auf sein bevorzugtes Kopfdesign verzichten. Wer es klassisch mag, greift zum Anser, wer etwas mehr Hilfe bei der Ausrichtung benötigt, liegt beim Craz-E richtig.
UVP Standard: € 165,-
UVP Craz-E: € 189,-

Ping i-Series Craz-e
Ping Golfschläger Craz-e Putter Neben der optimalen Gewichtseinstellung, ist beim Putter das Gefühl im Treffmoment entscheidend. Für die neue i-Serie hat Ping ein Two-Piece-Insert entwickelt, dass im Treffmoment ein besonders weiches Spielgefühl vermittelt und daher auch für eine bessere Distanzkontrolle sorgt.

Ping verbaut dieses neue Insert in folgende Putterformen: Anser, Anser 4, B60, Craz-E, Half-Craz-E, Half-Moon, Piper und Zing.
UVP Standard: € 129,-
UVP Craz-E: € 159,-







Wußten Sie es schon?

Der höchste "Pro-Kopf-Gebrauch" von Golfplätzen läßt sich wie erwartet für Schottland registrieren. Hier kommen auf einen Platz rund 9.400 Bewohner. Zum Vergleich: In Deutschland sind es etwa 124.000 Einwohner.


Golflexikon Ping Putter

Auch unsere Ausführungen zum Thema "Ping Putter" sind urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie diesen "Ping Putter"-Text verwenden wollen, müssen Sie vorher Kontakt mit uns aufnehmen.

© 2018 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2018 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfglossar
Golfschläger Aufbau
Golfschläger Arten
Golfball

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golf Fachwissen

 


GolfportalGolfmagazin
Anzeige
Endlich einstellig - vorbestellen



Golf Bootcamp 2018


  Impressum      Datenschutz      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golf Instructor  -  Deutschland spielt Golf  -  Golfshop  -  Golfcrack

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golf Fachwissen


     Werbebanner durch
     

Golffakten