golf for business



Golfausr?

Golf Glosse

    Übersicht Unterhaltung



Anzeige

Home Unterhaltung Golf Glosse

Glosse: Vorträge für Golfer

Wenn Vorträge ihren Mann ernähren

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken, die beste Zeit also sich bei Vorträgen etwas über den Golfschwung anzuhören. Ziel ist es, die kalte Jahreszeit zur Verbesserung des eigenen Spiels zu nutzen. Kopfarbeit ist angesagt. Alle diese Vorträge sollen zu tieferen Erkenntnissen führen.

Aber wer hält da diese Vorträge, was hat er zu erzählen und vor allem, warum tut man so etwas?

Wenn ein Facharzt für Orthopädie und Chefarzt eines nahen Rehazentrums in einem Golfclub zum Thema "Golf und Rücken - Muskeltraining als Verletzungsprophylaxe und Basis für besseres Golfen" referiert, dann weiß dieser ganz genau, dass viele schlechte Golfschwünge ihm neue Patienten für sein Rehazentrum bringen. Darum wird ja auch über Muskeltraining geschwafelt und bloß nicht über einen gesünderen Golfschwung, der Training und Reha überflüssig machen würde. Wieviele Metzger halten schon Vortäge bei einem Veganer-Treffen?

Nun braucht man aber nicht glauben, dass in einem Golfclub ein Vortrag abgehalten wird, ohne dass der dort tätige Pro nicht ein waches Auge darüber hat. Aber jetzt wird es kompliziert. Der Pro wird sich nur dann zurückhalten, wenn der Vortrag seine Verdienstmöglichkeiten nicht reduziert. Je schlechter und unsinniger also das Gesagte ist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Pro einen ruhigen Abend verbringt.


Peinliche Vortragsübernahme in der Golf Lounge, Hamburg

Vor einiger Zeit sollte es mal in der Hamburger Golflounge einen Vortag zum Thema Golfphysiotherapie geben. "Gesundes Golfen" sollte den interessierten Zuhörern vermittelt werden. Sollte - denn leider ließ der selbstverliebte damalige Head-Pro der Anlage dies nicht zu. Nach nicht einmal 5 Minuten fiel er der konsternierten Golfphysiotherapeutin ins Wort und übernahm kurzer Hand selber das Redneramt. Die Spezialistin für Golfphysiotherapie kam für den Rest des Abends nicht mehr zu Wort. Das war sehr peinlich aber auch all zu typisch.

Wenn aber auf Golfanlagen durch die dort beschäftigten Golflehrer vernünftige und den Zuhörer weiterbringende Vorträge verhindert werden, sollte man dann nicht besser zu Veranstaltungen gehen, die an anderen Orten statt finden?


Macht ein Honorar den Unterschied?

Es wird auf jeden Fall kurzweiliger. Wenn Firmen zu solchen Vorträgen einladen, weil sie ihren golfspielenden Kunden etwas Gutes tun wollen, werden in der Regel Profi-Redner eingekauft. Diese haben auch nicht primär die Absicht, ihre eigene Dienstleistung zu verkaufen. Aber warum macht das dann ein Redner? Bekommt man denn als Redner dafür ein so großes Honorar?

Ganz sicher beantworten kann man das nicht, schließlich läuft ja kein Redner mit einem Preisschild am Kragen herum, obwohl das eine schöne Idee wäre. Ein altgedienter Golflehrer oder Fitnesstrainer macht sicher auch nicht so viel her, wie ein ehemaliger Ministerpräsident und Bundesminister. Von Steinbrücks sagenhaften Redner-Honoraren hat man ja im Zuge seiner Kanzlerkandidatur erfahren. Solche Phantastillionen gibt es im Golfsport nicht zu verdienen, aber man muss davon leben können, wie wir jetzt recherchiert haben.

Am 05. November 2015 findet in der Mercedes Benz Niederlassung in Hamburg ein Golfforum statt. Damit keine Mißverständnisse aufkommen. Da sollte jeder Golfer, dem die Anfahrt nicht zu weit ist und der Zeit hat, unbedingt hin. Einer der Vortragenden ist immerhin Frank Adamowicz. Kaum einer weiß so viele gute Golfgeschichten zu erzielen, wie der ehemalige Nationalspieler und Erfolgstrainer.

Im Schlepptau hat er Helmut Geelink dabei. Den muss man nun gerade nicht kennen. Darum haben wir recherchiert. Geelink ist Golf-Osteopath und Sport-Physio-Trainer. Auf seiner Praxis-Website findet man allerdings fast nur Hinweise und Bilder zu seinen vielen Vorträgen. Google offenbart dann das Unglaubliche: Die Praxis von Helmut Geelink ist dauerhaft geschlossen.

Dauerhaft geschlossen

Die Vermutung liegt also Nahe, dass da jemand inzwischen ganz gut von Vorträgen leben kann. Glückwunsch. Mit Arbeit kann man sich auch den ganzen Tag versauen. Im Grunde haben wir hier die Idealsituation, nämlich zwei Redner, die beide keinen Verkaufsvortrag halten, sondern für einen kurzweiligen Abend sorgen werden. Wie ein Golf-Osteopath etwas Gescheites zum Thema "Golf & Mentales Training - Gutes Golf beginnt im Kopf" sagen will, wird wohl die spannendste Frage am gesamten Abend bleiben. Bereuen wird trotzdem keiner den Besuch, es sei denn, man erwartet statt der reinen Unterhaltung auch noch verwertbare Sachinformation. Die Chance, diese zu erhalten, ist auch bei dieser Veranstaltung eher gering. Aber bitte gehen Sie hin. Vielleicht treffen wir uns da.


Dauerhaft geschlossen

Das Golf-Forum der Mercedes Benz Niederlassung in Hamburg

Perfektion und Faszination: Am 05. November um 19:30 Uhr kommen im Center Wandsbek Golf-Sport und Mercedes-Benz zusammen. Der Abend steht unter dem Motto "Golf & mentales Training - Gutes Golf beginnt im Kopf".

Mit dem ehemaligen Nationalspieler und Europameister sowie Autor und TV-Kommentator Frank Adamowicz & dem Golf-Osteopathen, Sport-Physio-Trainer, Personal Trainer und Dozent Helmut Geelink erwarten Sie zwei Profis, die Sie bei einem spannend-informativen Vortrag über die Zusammenhänge zwischen Golfsport und mentalem Training aufklären.

Mercedes-Benz Vertrieb PKW GmbH
im Auftrag Daimler AG, Niederlassung Hamburg
Friedrich-Ebert-Damm 115
D-22047 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 6941-1115

Anmeldung über die Website unter www.mercedes-benz-hamburg.de oder direkt bei der Event-Praktikantin: lisa_shariz.jungmeister@daimler.com



Zurück zur Übersicht





Sie wollen diese Glosse nicht kommentarlos hinnehmen?

Kein Problem. Schicken Sie uns Ihre Stellungnahme. Wir veröffentlichen das dann hier.

Kommentar








Anzeige
Edelmetall Eisenschlger


© 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2016 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfglossar
Golfgeschichte
Golfplatz
Golfreisen

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golfunterhaltung

 


"Manch ein Golfer steht zu nah am Ball - auch nachdem er geschlagen hat."
Sam Snead




Begriffserklärung

Osteopathie

Der Begriffe Osteopathie beschreibt im Bereich der Alternativmedizin verschiedene Krankheits- und Behandlungskonzepte. In Europa werden darunter unterschiedliche befunderhebende und therapeutische Verfahren verstanden, die manuell, also mit den bloßen Händen des Behandlers ausgeführt werden. Die Bezeichnungen "Manuelle Medizin", "Manualtherapie" und "Chirotherapie" werden teils synonym gebraucht. Für viele ist die Osteopathie auch nur die abgeschwächte Form der Chiropraktik.

Seit dem 1. Januar 2012 übernehmen in Deutschland viele der gesetzlichen Krankenkassen für Pflichtversicherte in gewissen Teilen die Behandlung.Voraussetzung hierfür ist sowohl eine formlose ärztliche Bescheinigung als auch eine anerkannte berufliche Qualifikation des Behandelnden.

Der US-amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still prägte 1885 den Begriff Osteopathie. Für Still hingen alle Körperfunktionen von der Ver- und Entsorgung durch das Gefäß- und Nervensystem ab. Arterienverkalkung, blockierte Gelenke oder verspannte Muskeln können die Versorgung des Körpers durch den Blutkreislauf und das Lymphsystem behindern und führen zu Symptomen. Bei Störungen der Versorgung wird der Körper laut Still versuchen, dies zu kompensieren. Der Osteopath kann nach seiner Theorie mit den Händen die Grundspannung von Muskeln, Knochen und Gelenken feststellen und so gestörte Funktionen erkennen. Nach Auffassung Stills heilt sich der Körper bei Störungen grundsätzlich selbst, und es ist nicht möglich, ihn von außen zu heilen. Die Osteopathie soll die Selbstheilungskräfte aktivieren und fördern.





Markenrecht

Golf-Osteopath

Unter der Registernummer 302009030809 hat Andreas Fisseni, Neustr. 17-18, 54290 Trier, den Ausdruck "Golf-Osteopath" am 26.05.2009 als Wortmarke schützen lassen. Allerdings nur für die Nizza-Klassen 16 (Aufkleber/Stickers), 25 (Bekleidungsstücke), 26 (Kurzwaren) sowie 28 (Spiele, Spielzeug, Sportartikel). Wozu jetzt diese teure Anmeldung gut sein soll, ist schwer zu beantworten. Der Markenschutz nämlich die Bereiche "Organisation und Veranstaltung von Symposien" und Unterhaltung (Klasse 41) sowie physiotherapeutische Behandlungen und Therapiedienste (Klasse 44) nicht mit ein. Wahrscheinlich war eine Anmeldung für diese Klasse auch nicht möglich, denn das hatte quasi den Tatbestand des Berufsverbotes für eine ganze Zahl an Kollegen bedeutet. Immerhin dürfen die Kollegen das Wort Golf-Osteopath auf keine Textilie drucken.

Von solchen Golf-Osteopathen scheint es einige zu geben. Ein Nest scheint in Dortmund zu sein. Dort wurde auch der Verband der Golf-Osteopathen gegründet: http://www.eafgo.eu/. Auf deren Website sind einige Zeichnung von Golfern zu sehen, die mehr an Gunther von Hagens Körperwelten erinnern, denn an Menshchen, die Golf spielen. Gruselig auch die Feststellung, dass keine dieser Figuren anatomisch einem Menschen entspricht. Die Proprtionen stimmen überhaupt nicht. Der Golfer auf der Homepage hat so kurze Arme, dass der arme Teufel nicht einmal einen Golfball aus der Hosentasche nehmen könnte.

Aber mal ehrlich. Ein Osteopath, der sich mit den Körperproportionen und der Anatomie des Menschen nicht auskennt, ist wie ein Englischlehrer, der kein Englisch spricht. Allerdings hat der Verband der Golfphysiotherapeuten kaum bessere Grafiken.





Immer informiert

Bestellen Sie unseren Newsletter für Golfer





eintragen entfernen



 Wichtige Links


 Golfspiele
 4u2play Golf
 Golfkontor
 Golfmarketing.de

 Unterhaltung zum Thema Golf
 Golf bei YouTube
 Golf auf dem Mond
 Golf bei myVideo
 Golfsatire.de
 Wikipedia
 Dailygolfjokes.com
 Cybergolf

 Golfblogs
 The Royal and Ancient Golf Blog
 Golfblog bei Germanblogs
 Golfersdelight
 Golf Ohne Fehler
 Golfnotizen von Eugen Pletsch
 Golfblog.at
 Cross-Golf.eu
 Golfblog.com




GolfportalGolfmagazin












Golfbegriffe (13):  Course-Rating-Wert

Der Course-Rating-Wert ist das Mass des Schwierigkeitsgrades eines Golfplatzes für Spieler mit niedriger Vorgabe (Vorgabe 0) unter normalen Platz- und Wetterbedingungen. Ermittelt wird dieser Wert aus der effektiven Spiellänge des Platzes und anderen Erschwernisfaktoren, soweit diese das Spiel des Spielers erschweren (wie z.B. die Breite der Fairways, die Höhe des Roughs, die Größe der Grüns und Höhenunterschiede). Der Course-Rating-Wert wird in Schlägen angegeben, auf eine Dezimalstelle hinter dem Komma genau. Für die unterschiedlichen Abschläge (Herren/Damen, vordere bis hintere Abschläge) gibt es in der Regel unterschiedliche Course-Rating-Werte.

 

  Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   Golfredaktion  -  Golfbekleidung  -  Deutschland spielt Golf  -  Clubfitter  -  Golf App     23 User online

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golfwize


     Werbebanner durch
     

Golf-Witze
Golf bei Facebook
Golf bei Twitter