golf for business



Golfausrüstung

Golf News

    Übersicht News

Home News

Golf im Winter

Auch im Januar und Februar lassen sich viele Golfer vom Spielen und Üben nicht mehr abhalten. Eine aktuelle Umfrage der VcG zusammen mit www.fitforfun.de zeigt, dass die Golfer an ihrem Sport im Winter vor allem das Naturerlebnis reizt.
  • 25% schätzt die Bewegung an der frischen Luft
  • 24% sind motiviert, auf einem schneebedeckten Golfplatz zu spielen
  • 20% genießen die herrliche Ruhe in eisiger Landschaft
  • 11% tun damit etwas für ihre Fitness
  • 6% erfreuen sich am Beisammensein am 19. Loch
  • 6% Kampf gegen den Winterspeck
WintergolfSchon im letzten Jahr haben wir eine solche Umfrage durchgeführt. Demnach gehen 43% unserer Besucher bei jeder Gelegenheit auch im Winter auf den Platz. 19% schlagen nur auf der Range ein paar Bälle, 9% versuchen sich beim Indoor-golf und ebenfalls 9% gehen zum Golfspielen im Winter in Urlaub. Knapp 15% spielen gar kein Golf in der kalten Jahreszeit.

Golf ist auch hierzulande längst kein rein saisonaler Sport mehr, seit immer mehr Golfplätze durchgehend den Spielbetrieb aufrechterhalten. Dabei wird längst nicht auf jedem Platz auf Wintergrüns gespielt. Da der lästige "Winterpilz" die Grüns schädigt auch wenn nicht darauf gespielt wurde, werden oftmals gar keine Wintergrüns mehr eingerichtet. Dazu gibt es hierzulande inzwischen zahlreiche alternative Spielmöglichkeiten: Indoor-Golfanlagen bieten mit Golfsimulatoren, Driving Range und Putting-Green Golfspaß im Warmen und Trockenen. Draußen laden Driving Ranges mit zusätzlichen Heizstrahlern zum Abschlagen ein.


Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur schlechte Kleidung!

WintergolfNicht nur die Schneeflocken fallen – auch die Preise für Golf-Ausrüstung und Kurse. Viele Clubs und Anlagen haben jetzt kompakte und vor allem günstige Einsteigerpakete im Programm. Neben einem Schnupperkurs kann man auch gleich Kurse belegen, die die Platzreifeprüfung enthalten. Neugolfer können so in der kalten Jahreszeit einsteigen und im Frühjahr richtig durchstarten. Die Platzreife (Platzerlaubnis) ist der "Führerschein" für Golfer. Sie belegt die golferischen Grundfertigkeiten in Theorie und Praxis und ermöglicht es, attraktive Golfplätze zu bespielen.

Auch in Punkto Ausrüstung lockt die Nebensaison mit günstigen Angeboten: Schlägersets, Bälle, Schuhe und vieles mehr an Golf-Equipment gibt es im Winter mit satten Rabatten in Fachgeschäften und auf Golf-Messen zu kaufen. Wer Kälte und Nässe trotzen möchte, sollte wärmende Funktionskleidung (wie z.B. spezielle Golfjacken) wählen, die nicht beim Abschlagen, Pitchen und Putten einschränkt. Zusätzlich sind dünne Golfhandschuhe ideal, die speziell für den Winter angeboten werden. Wer nun immer noch Bedenken hat, es könnte auf dem Grün zu kalt werden: Bei einem korrekt durchgeführten Abschlag spannen sich im Körper 124 von insgesamt 343 Muskeln an. Der Gang von Loch zu Loch an der frischen Luft stärkt außerdem das Immunsystem, trainiert Körper, Konzentration und Koordination.

Aber bitte denken Sie vor allem im Winter daran, sich vor jeder sportlichen Betätigung vernünftig warm zu machen. Eine unsaubere Bewegung kann schon im Sommer zu Verletzungen im Bewegungsapparat führen. Eine kalte Muskulatur ist wesentlich anfälliger. Aufwärmübungen finden Sie unter Golffitness.





Anzeige
Eisenschläger von Clubfactory


© 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2016 golf for business           Home      Seite druckennach oben



Verwandte Seiten:

Golf Neuheiten
European Tour
US PGA Tour
Golfreisen Angebote

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golfmeldungen und Golfnachrichten, Golf-News

 


GolfmeldungenGolfmagazin





Golfbegriffe (23): Back Nine

Platzunterteilung: Früher wurden Plätze so gebaut, dass man sich beim Spiel der ertsen neun Löcher vom Clubhaus entfernte ("Front Nine") und bei den zweiten neun Löchern wieder in Richtung Clubhaus spielte ("Back Nine"). Daher findet man auch heute noch häufig die Bezeichnung "Out" für die ersten und "In" für die zweiten neun Löcher. Inzwischen werden aber alle Golfplätze so gebaut, dass man sich nach neun Löchern wieder am Clubhaus befindet, um so auch halbe Runden und den Start von zwei Abschlägen (Loch 1 und 10) bei Turnieren zu ermöglichen.

 

  Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golf Instructor  -  Mediengolfer  -  After Work Golf  -  Golfshop  -  Clubfitter

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golf Fachwissen
Golffakten
Golf bei Facebook
Golf bei Twitter