golf for business



Golfausrüstung

Angebote Fernmitgliedschaft

    Übersicht Angebote

Home Angebote Golf Schnupperkurse

Golf Schnupperkurse

Mit dem Fuss gegen einen Ball kickt man wahrscheinlich das erste Mal im Kleinkindalter. Spätestens in der Schule kommt man mit dem ersten Ballsport in Kontakt und kann sich ein Bild davon machen, ob einem das als Hobby gefällt. In die Gelegenheit enen Golfschläger zu schwingen kommt man in der Regel eher nicht. Daher hat der DGV schon vor Jahren ein Programm ins Leben gerufen, den Golfsport Schülern näher zu bringen. Die meisten Menschen fangen aber in einem wesentlich höherem Alter mit dem Golfsport an. Der Durchschnitt liegt bei ca. 35 Jahren.

Zunächst gilt es also zu klären, ob einem dieser Sport überhaupt liegt. Das Freizeitangebot ist vielfältig. Der Golfsport bietet allerdings die Möglichkeit, viel Zeit in der frischen Luft zu verbringen und man kann auch im höheren Alter damit beginnen. Außerdem kann man kaum einen Sport solange bis ins hohe Alter ausüben.

Da die Golfausrüstung nicht ganz billig ist, Golfen aber wenigstens Ball und Schläger erfordern, wäre es ideal, wenn man irgendwo Schläger zum Ausprobieren des Sportes ausleihen könnte. Das haben die meisten Golfplatzbetreiber und Golfclubs längst erkannt und bieten daher Schnupperkurse an.

Bei einem Golf Schnupperkurs handelt es sich meistens um einen mehrstündigen Termin auf dem Übungsglände eines Golfclubs oder einer Driving Range, bei dem Ihnen ein Golflehrer die Grundbegriffe des Spiels näher bringt und Sie ersten Schwünge machen lässt.


Gute Schnupperkurse

Gute Golf Schnupperkurse für Golfeinsteiger bieten eine fachkundige Einführung in diesen technisch anspruchsvollen Sport. Um Ihnen bei der Auswahl des besten Golf Schnupperkurses zu helfen, wollen wir Ihnen hier zeigen, wie Sie Schnupperkurs-Streu vom Schnupperkurs-Weizen auseinanderhalten können: Inzwischen finden Sie in vielen regionalen Zeitungen etliche Golf-Schnupperkurs Angebote von Golfclubs in Ihrer Region. Aber auch Reiseangebote von Golfhotels mit garantiert erfolgreichem Platzereifekurs übers Wochenende findet man immer wieder.

Natürlich kann man die Urlaubsstimmung dazu nutzen, sich mit einem völlig neuen Sport zu beschäftigen. Aus unserer Sicht ist da Golfen allemal besser als Tauchen, weil man den Golfsport danach ja auch zu Hause ausüben kann, während man beim Tauchen auf den nächsten Urlaub warten muss.

Ein Schnupperkurs bei einem ansässigen Golfclub bietet aber den unschlagbaren Vorteil, dass man sich gleich vor Ort umschauen kann. Golf ist ein unglaublich schöner Sport mit hohem Suchtpotential. Es könnte also passieren, dass Sie fortan immer wieder Golf spielen wollen. Sie werden als einen Golfplatz brauchen, auf dem Sie Ihrer neuen Leidenschaft nachgehen können. Der nächstgelegene Golfplatz ist daher immer der Beste.

Da man nach dem Schnupperkurs erst einmal mit dem richtigen Golftraining beginnen muss, ist die Qualität des angebotenen Unterrichts ein ebenso wichtiger Entscheidungsfaktor. Erfahrene Golfer werden Ihnen das gerne bestätigen: Als Anfänger braucht man einen möglichst erstklassigen Golfunterricht. Schon der Schnupperkurs lässt Sie sicher erahnen, ob hier ein guter Unterricht geboten wird. Aber lassenh Sie sich nicht blenden: Golflehrer die mit lustigen Sprüchen wie einst Ihr Fahrlehrer aufwarten oder problemlos als Animateur in jedem Robinson-Club anfangen könnten, sind nicht unbedingt diejenigen, die Sie golfersch weiterbringen. Auch wäre es trügerisch zu glauben, dass englischsprachige Golflehrer besser sind, nur weil der Sport mal in Schottland erfunden wurde. Gehen Sie besser davon aus, dass man schon sehr mies sein muss, wenn man um seinen Beruf auszuüben ins Ausland ziehen muss.

Ein leichtfertig ausgehändigtes Platzerlaubnis-Zertifikat ist unter Umständen Selbstbetrug. Erlernen müssen Sie den Sport so oder so. Wer will schon aufgrund seiner schlechten Spielweise negativ auf dem Platz auffallen? Am Wochenende werden Sie garantiert nicht allein auf dem Platz sein. Da vermittelt es schon ein besseres Gefühl, den Ball sauber vom Tee abschlagen zu können.

Nutzen Sie also den Schnupperkurs nicht nur, um den Golfsport kennenzulernen, sondern schauen Sie sich auch um. Vermittelt der Golflehrer die grundlegenden Golfschwung-Techniken? Wie gefallen Ihnen die Mitglieder des Clubs? Ist das Clubhaus gepflegt und das Personal freundlich?


Schnupperkurse: Ablauf, Umfang, Preise

In der Regel geht ein Golf Schnupperkurs über ein bis drei Stunden. Dabei geht es zunächst um das Ausprobieren langer Schläge. Im Anschluß daran geht es dann auf das Putting-Grün. Gelegenheit sich erste Erfolgserlebnisse zu holen. Bei den langen Schlägen sind diese Erfolge eher nicht zu erwarten. Aber der ein oder andere gut getroffene Ball mit ordentlicher Flugweite macht Sie vielleicht hungrig auf mehr.

Andere Schläge wie Pitchen oder Chippen gehören nicht in einen Schnupperkurs und sind für den Anfänger eh zunächst Fremdwörter. Die wichtigsten Grundbegriffe des Golfsports sollten aber schon vermittelt werden. Am Ende ist es eine gesunde Mischung aus der Vermittlung von theoretischem Wissen und der Durchführung erster Schläge. Vielleicht haben Sie ja bereits einmal einen Schnupperkurs geschenkt bekommen oder möchten jemandem damit eine Freude machen. Ein Golf-Schnupperkurs ist sicherlich eine tolle Geschenkidee.


Golf-Schnupperkurs Anbieter

Heutzutage bietet fast jeder Golfclub Schupperkurse an. Abgesehen von ehrwürdigen Clubs mit langer Historie und einer betuchten Mitgiederstruktur sowie Golfplätzen in günstigster Großstadtlage, ist die Gewinnung neuer Mitglieder überlebenswichtig für den Betrieb eines Golfplatzes. In einigen älteren Clubs sind auch die Mitglieder in die Jahre gekommen. Deren Kinder sind längst weg gezogen. Um die Zahl der vollzahlende Mitglieder zu erhöhen bleibt daher nur der Weg, neue Golfer anzuwerben. Das geht am Besten über Golf Schnupperkurse.

Egal, wo Sie einen solchen Golf-Schnupperkurs belegen: das wichtigste ist hierbei immer die Qualität des Unterrichts! Informieren Sie sich deshalb insbesondere bei Angeboten im Ausland, ob der Unterricht in einer Sprache gehalten wird, die Sie auch verstehen und ob die ggf. abgelegte Platzreife auch mit den Richtlinien des DGV kompatibel ist.

Eine gute Anlaufstelle für günstige Angebote für Golf-Schnupperkuse in Deutschland bietet z.B. Jochen Schweizer oder MyDays. Hier gibt es entsprechende Kurse in vielen Regionen Deutschlands bereits ab 39,- EUR.




Anzeige
Eisenschläger von Clubfactory


© 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2016 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfschlägerangebot
Golfbag Angebote
Golfbälle
Golfbekleidung

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golfausrüstung

Fernmitgliedschaft  


Ausstattung

Das sollten Sie zum Schnupperkurs mitbringen

Vor allem Spass und Lust darauf, einen neuen Sport auszuprobieren. Erwartungshaltungen lassen Sie bitte zu Hause. Wenn es dumm läuft, treffen Sie nicht einen Ball. Das macht aber nichts. Das lernen Sie schon. Wichtig ist, dass Sie Spass an dieser Herausforderung haben.

Golfschläger und Bälle bekommen Sie auf der Golfanlage natürlich gestellt. Bezüglich Ihrer Kleidung sollten Sie auf folgendes achten:

1. Bequeme Schuhe, die seitlichen Halt bieten. Das können Trunschuhe, Sneaker aber auch Wanderschuhe sein. Wichtig ist ein gutes Profil. Halbschuhe mit Ledersohle sind völlig ungeeignet.

2. Bequeme Kleidung, aber bitte keinen Trainingsanzug oder Jogginghosen. Eine normale Baumwollhose in der Sie sich bewegen können ohne dass ein Knopf abgesprengt wird, wäre schon völlig ausreichend. Zur Not geht eine Jeans, den viele Clubs sind inzwischen viel liberaler geworden. Gern gesehen sind beim Golf Hemden mit Kragen. Statt eines T-Shirts sollten Sie besser ein Polo-Hemd tragen. Hat bestimmt jeder im Schrank.

3. Packen Sie sich nicht so dick ein, als wollten Sie eine Südpol-Expedition anführen. Golf erfordert ein wenig Beweglichkeit im Hüft- und Schulterbereich. Auch die Arme sollten frei schwingen können. Enge Jacken machen Ihnen nur das Leben schwer.

Das war es auch schon. Wer von der Sonne nicht geblendet werden möchte, sollte eine Sonnenbrille und vielleicht ein Baseball-Cap mitbringen. Auch wenn es sicherlich vor Ort etwas zu trinken gibt, nehmen Sie eine Flasche Wasser mit und vergessen Sie nicht es auch zu trinken. Golf wird vor allem mit dem Kopf gespielt. Ohne ausreichend Flüssigkeit verlieren Sie zu schnell die Konzentration.




Nachgehakt

Aktuelle Umfrage Land


Stimmen: 0 (100%)



 Wichtige Links

 Wichtige Golfplätze in Deutschland
 Gut Kaden
 Falkenstein
 München Eichenried
 Gut Lärchenhof
 GCC Fleesensee
 A-ROSA Scharmützelsee
 Golf Resort Adendorf

 Regionale Verbände
 Golfverband Schleswig-Holstein
 Golfverband Hamburg
 Golfverband Niedersachsen/Bremen
 Golfverband Mecklenburg-Vorpommern
 Golfverband Berlin-Brandenburg
 Golfverband Nordrhein-Westfalen
 Hessischer Golf-Verband
 Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland
 Golfverband Sachsen und Thüringen
 Baden-Württembergischer Golfverband
 Bayerischer Golf Verband




Immer informiert

Bestellen Sie unseren Newsletter für Golfer





eintragen entfernen



 Wichtige Links


 Schlägerhersteller
 Callaway
 ClevelandGolf
 CobraGolf
 MacGregor
 Mizuno
 Nike
 PingGolf
 TaylorMade
 Titleist
 Wilson

 IZZO
 MaxX
 WalkGolf


 Golfschuh Hersteller
 Adidas
 Bite
 Callaway
 Duca del Cosma
 Ecco
 Etonic
 Footjoy
 Hi-Tec
 Nike
 Oakley


 Golfbag Hersteller
 Callaway
 ClevelandGolf
 Mizuno
 Nike
 PingGolf
 TaylorMade
 Titleist
 Wilson


 Trolley Hersteller
 JuCad
 CaddyTec
 Segway





GolfportalGolfmagazin


Golf Bootcamp 2016





Putter

Golftipp: Putten (2)

Schauen Sie dem Ball nie nach. Besser wird Ihr Putt durch das Hinterherschauen ganz sicher nicht. Wenn Sie sich aber im Vorwege bereits vornehmen, den Kopf unten zu lassen, werden Sie im Treffmoment die Schultern auch nicht zum Loch drehen, und somit auch den Putterkopf nicht verreißen.

 

  Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golfbekleidung  -  Deutschland spielt Golf  -  Golfshop  -  Golf App     6 User online

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golf-Angebote


     Werbebanner durch
     

Golfangebote
Golf bei Facebook
Golf bei Twitter